Hondenrassen: American Stafford American Cocker Basset Beagle Berner Senne Boxer Bull Terriër Cavalier Chihuahua Duitse Herder Engelse Bulldog Engelse Cocker Franse Bull Golden Retriever Husky Jack Russell Labrador Maltezer Mops Pinscher Poedel Rottweiler Shiba Inu Shih Tzu Shar-pei Teckel Westie York Boomertjes 
 
 
  Woefkesranch
 
  -Beißen Hunde?
  -Ein Hundekäfig
  -Allergisch?
  -Sauberkeit
 
Français English

 

Tipps zu Sauberkeit


Das Stubenrein machen eines Welpen verläuft nicht immer gleich schnell. Es ist genau so wie mit Babys: Der eine ist bereits im Alter von acht Monaten sauber und der andere geht noch mit einer Windel in den Kindergarten.

Einige Rassen wie z.B. Shar Pei und Chow Chow sind auch schneller stubenrein. Bei den kleineren Rassen dauert das manchmal länger: Ihr Herrchen oder Frauchen ist zu weich. Ein Welpe lernt, indem er gestraft wird, wenn er einen Fehler begeht! 

Das Herrchen oder Frauchen spielt natürlich eine große Rolle: Beobachtung und Ordnung sind zwei sehr wichtige Aspekte beim Sauber werden des Welpen. 

Legen Sie an den ersten Tagen einen ‚Sauberkeitstrainer’ (in unserem Laden erhältlich) vor die Tür. Ein Sauberkeitstrainer ist ein Tuch, das ein Lockmittel enthält, das der Welpe dazu bringt, dort zu pinkeln. 

Nach einigen Tagen lernen Sie das Verhalten Ihres Welpen auch kennen: 

  1. Ihr Welpe fängt an zu schnüffeln und sich um Kreis zu drehen

  2. nach dem Mittagsschläfchen

  3. nach dem Füttern

Dann nehmen Sie ihn und bringen Sie ihn an die Stelle, wo er später seine Notdurft verrichten soll. Sie müssen dort warten, bis er seine Notdurft gemacht hat. Direkt danach belohnen Sie ihn mit einer Liebkosung, einem Keks,… 

Achten Sie darauf, dass der Welpe die Belohnung nur mit dem Verrichten seiner Notdurft assoziiert. Manchmal finden Welpen es so toll im Garten. Sie spielen und genießen, und sie wollen ihre Zeit nicht mit Pinkeln verschwenden. Wenn Sie dann wieder zu Hause sind, hat der Welpe wieder die Zeit zum Ruhen und Pinkeln. Ihr Welpe soll lernen, an welchen verschiedenen Stellen er seine Notdurft verrichten darf. Wenn Sie das nicht machen, können Sie später in Schwierigkeiten geraten, wenn Sie Ihren Welpen irgendwo mitnehmen. 

Wohnen Sie in einem Appartement und können Sie nicht gleich mit Ihrem Welpen hinaus, stellen Sie ihn dann auf eine Zeitung oder einen Sauberkeitstrainer, wenn er nach dem Fressen oder Schlafen pinkeln will. 

Das Haus sollte nie mit Javelwasser geputzt werden, weil Javelwasser zum Pinkeln anregt. Sie können vielleicht Dethol oder ein anderes Putzprodukt ohne Ammoniak benutzen. 

Wenn Sie Ihren Welpen nicht im Auge behalten können (z.B nachts oder wenn Sie nicht zu Hause sind), sperren Sie ihn dann in einer Hundebox oder in einem kleinen Raum ein. 

Bedecken Sie den Boden mit Zeitungen und zerschnippeln Sie auch noch einige Zeitungen. Wenn ihr Welpe seine Notdurft verrichtet, wenn Sie nicht da sind, dann macht er sie auf den Zeitungen (die Schnipsel absorbieren alles und ihr Hund bleibt sauber). Wenn Ihr Hund etwas kaputt macht, macht er das in seiner Hundebox. 

Wenn Sie auch zu Hause sind, können sie ihn zum richtigen Zeitpunkt strafen. So assoziiert der Welpe die Strafe mit seinem Fehler. Nur so lernt Ihr Hund etwas dazu. Es hat keinen Sinn, den Hund später - nachdem er den Fehler gemacht hat - zu strafen. 

Hat Ihr Welpe alles im Zimmerzwinger gelernt und fahren Sie in Urlaub, nehmen Sie dann sein ‚Häuschen’ mit. Auf diese Weise sind Sie sicher, dass er nicht überall pinkeln wird und dass er nicht alles zerbeißen wird.