Ga naar inhoud

Shiba Inu Welpen zu verkaufen, Geschichte des Shiba Inu

zuletzt geändert am

Die Geschichte des Shiba Inu ist und eins mit "Höhen und tiefen". So wurde das Rennen fast ausgestorben zweimal. Glücklicherweise ist es so eine Super Rasse, dass der Shiba Inu blüht zurück wie eine Rose. Wenn Sie einen Shiba Inu direkt von einem belgischen Züchter kaufen möchten, schauen Sie sich unsere verfügbaren Welpen an.

Einige andere Artikel über den Shiba Inu:

Die Inu, die zu der Zeit auf den japanischen Inseln im großen Ozean waren, waren von allen Märkten zu Hause. Also
Sie wurden nicht nur für die Jagd verwendet, sondern auch hervorragende Wachhunde, Sie profileerden
Als harte Kämpfer Bosse und Sie waren sogar für Schlitten gespannt. Sie waren so vielseitig, Sie mussten nicht
Dank der Art, wie Sie gezüchtet wurden. Für 1 zu dieser Zeit wurden die Hunde nicht spätestens oder auf Talenten gezüchtet. Infolgedessen gab es eine große nach außen Sorte innerhalb der Brut. Die Unterschiede, die sich entwickelten, waren größtenteils mit dem Klima verbunden. Im Norden
Kalt im Winter, während nur im Süden eine ganze Packung war wärmer. Mantel Struktur selbst angepasst
In einer solchen Weise zu den Umweltfaktoren, dass der Hund so optimal wie möglich in jedem Klima funktionieren könnte.

Jagd in Japan, nicht gut für den Shiba Inu

Zurück nach oben

Im frühen zwanzigsten Jahrhundert wurden verschiedene Assoziationen eingerichtet, um den Interessen der Rasse zu helfen
Verteidigen. Das war notwendig, gesehen zwischen 1868 und 1912 die japanischen Hunderassen wurden mit gekreuzten
Importierte englische Setter und Zeiger. Da die Jagd nach einem flinke Fortschritt beschäftigt war und dieser Sport immer beliebter wurde, versuchte man die Jagd Kapazitäten der japanischen Hunde zu verbessern, indem man bereits etablierte Werte innerhalb dieser Hunde Sportart vermischte. Infolgedessen waren viele der ursprünglichen Eigenschaften des Shiba Inu natürlich gezielt. Schließlich wurde ein gezüchteter Shiba so ein seltenes aussehen, dass man nicht anders als, Maßnahmen zu ergreifen. Dazu gehörten auch die Assoziationen, und Sie setzten sich auch das Ziel, das Rennen wieder in die authentische Form zu bringen.

Shiba Inu Geschichte

Mit Mann und macht für den Shiba Inu

Zurück nach oben

Es war insbesondere der Verein Nihonken Hozonkai unter der Leitung von Doctor Hirokichi Saito, die ein schönes Ergebnis hatte. Weil fast keine gezüchteten japanischen Hunde gefunden wurden, waren Sie gezwungen, weit zu den abgelegenen Gebieten zu reisen, um die rechten Hunde zu wählen, um in der geplanten Zucht aufzuzeichnen. Das war offensichtlich keine leichte Aufgabe. Glücklicherweise erhielten Sie Hilfe von Akademikern, die für Sie Forschungen über historische, zoologische, archäologische und anthropologische Angelegenheiten durchführten. 1937 wurden ihre gemeinsamen Anstrengungen belohnt, als die japanische Regierung Maßnahmen ergriff, um den Shiba Inu zum geschützten nationalen Erbe zu berufen. Und das kann als ein echter Höhepunkt auf ihre Jahre der Arbeit angesehen werden, denn wer will
Nicht neben Sumo und Geisha auf dieser Liste des japanischen Kulturerbes?

Und dann kam der zweite Weltkrieg

Zurück nach oben

Durch den zweiten Weltkrieg, leider, diese Krone fiel bald wieder von der Arbeit. Am Ende des Krieges war das Rennen fast vollständig ausgestorben. Die Suche nach geeigneten gezüchteten Blutlinien, um wieder zu züchten, nicht viel Ausbeute. Die Anzahl der geeigneten Hunde konnte mit Schwierigkeiten auf der einen Seite gezählt werden. Aber wie klein der Genpool war, es erwies sich als gerade genug, um den Shiba Inu wieder zu beleben. Aus diesen Blutlinien ist der Shiba Inu, wie wir ihn heute kennen, entstanden. Seit der Wiederbelebung der Hunderasse nach dem zweiten Weltkrieg ist der Shiba Inu sogar zur populärsten Hunderasse Japans geworden.

Quelle: W o E F







Follow Us!